2

du tust mir weh

Eigenproduktion der Theatergruppe Vorderes Ötztal - Gegenwind

Premiere am 08.Juli 2022

Viele Themen, die wir als Theatergruppe in der Vergangenheit auf die Bühne brachten, waren gesellschaftlicher Art. So auch das heurige. Das Thema Demenz begleitet mich schon eine längere Zeit.

Jeder von uns kennt in seinem Familien- oder Bekanntenkreis Menschen, die an dieser Krankheit leiden. Man bezeichnet sie oft als „leicht vergesslich“ und versucht es so zu verharmlosen und das, obwohl es in vielen Fällen nicht verharmlost oder ignoriert werden sollte. Eine nahestehende Bekannte von mir – dessen Lebenslauf ich ebenfalls schon einmal auf die Theaterbühne gebracht habe – wurde in sehr kurzen Abständen immer dementer. Im Endstadion erkannte sie ihr Umfeld, ja sogar ihre Familie, nicht mehr. Dieser schrittweise Vorgang – ich bezeichne es als Verabschiedung eines Menschen – hat mich sehr nachdenklich gemacht.

Was bleibt von einem demenzkranken Menschen übrig? Die Hülle. Man kann sich nicht mehr über alltägliche Dinge unterhalten, über die Vergangenheit reden und erzählen. Sein Gegenüber nicht mehr zu erkennen, ist dann oft die letzte Phase vieler an Demenz erkrankten. Diese Realität anzuerkennen, fällt gerade nahen Angehörigen oft sehr schwer. Die so persönlich erlebten Ereignisse haben mich dann schlussendlich dazu angespornt, das Thema präsent zu machen. Es auf eine Theaterbühne zu bringen und dem Publikum greifbar, erlebbar und hörbar wiederzugeben, ist die beste Möglichkeit die Gesellschaft auf dieses Thema aufmerksam zu machen und sie mehr darauf zu sensibilisieren.

 

 

Weitere Termine:

Spielbeginn jeweils um 20:20 Uhr.

Bilder Gallerie
0
0